Seite drucken

Hochschuldidaktischer Workshop WiSe 18/19

„Worte können Türen öffnen…“ – Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Referentin

Ursula Grünewald-Bäumer
Anerkannte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, zertifiziert als Coach für Persönlichkeitsentwicklung, Empathische Mediatorin, Pädagogin

Thema

Kennen Sie Situationen, in denen es schwierig wird, die passenden Worte zu finden? In denen Sie ehrlich ausdrücken wollen, was Ihnen wichtig ist, ohne jedoch andere vor den Kopf zu stoßen oder zu verletzen? Kennen Sie Situationen, in denen es unmöglich erscheint Lösungen zu finden, die für alle Beteiligten passen?
Im Umgang mit Studierenden und Kolleg_innen sind wir Bewertungen, Kritik und Vorwürfen ausgesetzt, die wir häufig als Respektlosigkeit interpretieren  und die sich negativ auf unsere Motivation und Freude bei der Arbeit auswirken. Was passiert da und wie können wir hier etwas so verändern, dass es allen Beteiligten gut tut und eine konstruktive Verständigung möglich wird?
Die von Dr. Marshall B. Rosenberg entwickelte Gewaltfreie oder wertschätzende Kommunikation hilft uns, eine einfühlsame innere Haltung zu erlernen, aus der heraus wir uns und unsere Anliegen auch in herausfordernden Situationen klar und deutlich formulieren können ohne zu verletzen. Gleichzeitig ermöglicht sie uns auch bei heiklen Themen bewusst zuhören und unser Gegenüber genau verstehen zu können.

Inhalt

In dem Einführungsworkshop lernen Sie an konkreten Beispielen, wie Sie (schwierige) Situationen des Alltags anders meistern und sich selbst und Ihren Mitmenschen wertschätzend und achtsam begegnen können. Neben kurzen Erläuterungen und Inputs zur Gewaltfreien Kommunikation wird es viel Raum für angeleitete Übungen, Reflexion und Selbsterfahrung geben.

•    Philosophischer Hintergrund und Haltung der GFK
•    Methodik und Struktur der GFK
•    Schlüsselunterscheidungen in der GFK
•    Konfliktgespräche vorbereiten und führen mit GFK
•    Ansprechen von Störungen in vier Schritten
•    Verbindung schaffen durch Empathie
•    Möglichkeiten der Anwendungen von GFK

Methoden

Theorieinput, Übungen zur Selbstreflexion, Übungen in kleinen Gruppen, Rollenspiele, Bearbeitung von Fallbeispielen aus dem Alltag der Teilnehmer_innen, Erfahrungsaustausch, Diskussion

Termin

Dienstag, 05.02.2019
9.30 bis 17.00 Uhr s.t., Didaktisches Zentrum

Anmeldung

bis spätestens 28.01.2019 unter

email_wb

(Katja Schiefele)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://weiterbildung-ph-gmuend.de/?page_id=2528