Zertifikatsstudiengang

Zertifikatsstudium Museum – Kunst – Pädagogik (Diploma of Basic Studies)

Konzeption

Angebote entwickeln, Ausstellungen gestalten, Projekte initiieren, Zielgruppen ansprechen, Besucher*innen anregen, Raum für interaktive und partizipative Aktivitäten eröffnen etc. sind Anforderungen, die sich in Museen und Ausstellungskontexten stellen.

Diese nicht nur zu bewältigen, sondern sie pädagogisch professionell und didaktisch versiert zu arrangieren, stellt sich als eine besondere Herausforderung dar. Rezeptive und reflexive Auseinandersetzungsprozesse zu ermöglichen und zu fördern sowie Museen und Ausstellungskontexte in all ihren Facetten als Lernort und Bildungsraum zu verstehen und vermittlungsorientiert zu gestalten, ist Gegenstand des Zertifikatsstudiums Museum – Kunst – Pädagogik.

Dieses Angebot richtet sich an haupt-, neben- und freiberuflich an Museen und in Ausstellungskontexten tätige Akteure*innen sowie diejenigen, die es werden möchten, um sich neben Ausstellungsdesign und Kommunikation insbesondere für professionelle pädagogische Vermittlungspraktiken weiterzubilden bzw. zu qualifizieren.

Das Zertifikatsstudium ist als virtuelles Format angelegt und beruht auf dem Blended-Learning-Konzept. Wissenschaftlich fundierte und gleichermaßen anwendungsorientierte Studieninhalte werden in Online-Seminaren mit Lern- und Transferaufgaben sowie Selbststudienphasen verknüpft, um ein berufsbegleitendes und familienfreundliches Studieren aufgrund der flexiblen Studienorganisation zu ermöglichen.

Inhalte & Struktur

Das Zertifikatsstudium dauert neun Monate und umfasst folgende Module im Umfang von insgesamt 30 ECTS:

Modul 1 Kulturgeschichte(n) ausstellen
Modul 2 Besucher*innen-Orientierung in der Vermittlungspraxis
Modul 3 Partizipative Projekte im Museum
Modul 4 Kunst im Museum
Modul 5 Sprechen durch und über Bilder
Modul 6 Projektmodul „Imaginäres Museum“

Das Zertifikatsstudium findet komplett online statt. Jedes Modul besteht aus einer vorbereitenden Lernaufgabe, zwei Seminarwochenenden (via Zoom), Selbstlernphasen und einer Transferaufgabe. Das Projektmodul bildet hier eine Ausnahme (siehe Schaubild) und stellt die Abschlussprüfung dar.
Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Absolvent*innen des Zertifikatsstudiums ein Hochschulzertifikat, die Teilnehmenden einzelner Module erhalten Teilnahmebescheinigungen.

Unsere Dozierenden

Für eine Kurzvorstellung unserer Dozierenden klicken Sie bitte auf die Vorschau.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • höchstmögliche Flexibilität und Zeitersparnis durch virtuelle Durchführung und selbstgesteuerte Lernphasen
  • optimale Vereinbartkeit von Beruf, Familie und Weiterqualifikation
  • kurze Dauer bei hoher Qualität
  • persönliche Ansprechpartner*innen für Ihre Anliegen

Termine

Anmeldeschluss ist der 15. September 2024
(per Mail an zwph@ph-gmuend.de)

Studienstart: 21. Oktober 2024
Termine der Online-Wochenenden
(freitags und samstags jeweils von 9 bis 17 Uhr – Änderungen vorbehalten):

Modul 1: 8./9. November und 29./30. November 2024

Einführung ins Projektmodul: 14. Dezember 2024

Modul 2: 10./11. Januar und 31. Januar/1. Februar 2025

Modul 3: 21./22. Februar und 7./8. März 2025

Modul 4: 21./22. März und 4./5. April 2025

Modul 5: 9./10. Mai und 23./24. Mai 2025

Modul 6 (Projektmodul): 18./19. Juli 2025 Projektpräsentationen

Kosten

Das gesamte Zertifikatsstudium kostet 3.000 €.
Die Module können auch einzeln gebucht werden zum Preis von je 600 €. Ratenzahlung ist auf Anfrage möglich.


Weitere Informationen

Diese Seite wird laufend aktualisiert. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

Sabine Brenner (Geschäftsführung)
Zentrum für Wissenstransfer der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd
Tel. 07171 983-475
E-Mail: zwph@ph-gmuend.de

Katja Schiefele M.A.
Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
IWH – Institut für Weiterbildung und Hochschuldidaktik
Tel. 07171 983-473
E-Mail: weiterbildung@ph-gmuend.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://weiterbildung-ph-gmuend.de/?page_id=3255